Mandola historisch - Rekonstruktion nach Antonio Stradivari

Mandola nach Antonio Stradivari

Mandola 5-chörig: Rekonstruktion nach Schablonen von Antonio Stradivari Wie in der Einführung bereits erwähnt ist die Rekonstruktion einer Mandola an Hand der Schablonen von Antonio Stardivari geplant. So wie Stardivari zahlreiche Schablonen für seine Mandoline genannten kleinen Mandolinen Instrumente hinterlassen hat, gibt es auch Schablonen für Mandolen Ein solches Instrument hat dann eine Mensur zwischen 42 und 53 cm. Die Entscheidung für das letztendliche Maß fällt zusammen mit dem Musiker, dem Auftraggeber unter Berücksichtigung der gewünschten Stimmung. Ein solches Mandola Modell ist mit folgenden Eigenschaften geplant:

  • Muschel mit 9 oder 11 Spänen aus geflammtem Ahorn mit Walnuß oder schwarzen Adern
  • Fichtendecke mit gestochener Rosette, als Muster kann hier das Design einer Stardivari Laute dienen
  • Hals und Wirbelkasten aus einem Stück Ahorn
  • Griffbrett aus Ebenholz
  • Pflaumenholz für die Wirbel Steg aus Birnbaum Natur belassen
  • Muschel, Hals und Wirbelkasten erhalten eine Schellackpolitur
  • Die Besaitung 1 x 1 + 4 x 2 ist aus Darm